Irina Brülle

Als gerade einmal 16-jähriger Teenager kam Irina Brülle 1991 gemeinsam mit ihrer Familie aus Russland in die Bundesrepublik Deutschland. Für sie bedeutete dieser Schritt einen entschei-
denden Wendepunkt in ihrem Leben, denn alles, was sie sich zuvor schulisch und im Hinblick auf eine aussichtsreiche Karriere in Russland hart erarbeitet hatte, zählte mit einem Mal nicht mehr.

Sie musste sich eine neue Perspektive schaffen, in einem Land, dessen Sprache sie nicht be-
herrschte und dessen Marktmechanismen konträr zu den bislang erfahrenen standen. Die Eltern forderten und förderten ihre Tochter zwar wo es möglich war, finanziell war Irina Brülle jedoch schon in früher Jugend auf eigene Füße gestellt.

Das Start-Kapital, welches ihr direkt nach dem Umzug nach Deutschland durch ihre Eltern zur Verfügung gestellt wurde, betrug DM 200. Eine Zahl, die Irina Brülle geprägt hat, wie keine andere und daher logischerweise den Ursprung ihrer eigenen Marke bildet. Jede D-Mark bzw. jeden Euro, den sie anschließend benötigte, um ihre Schule und ihr Studium zu finanzieren, musste sie sich hart erarbeiten.

Dank eines enormen Ehrgeizes und persönlichem Verzicht – speziell was ihre eigene Vorliebe für Mode betraf –, hat sie es heute zu einer erfolgreichen Textil-Produzentin mit großem Designtalent gebracht. Aufgrund ihrer persönlichen Erfahrungen und auch Entbehrungen ist es ihr ehrlicher Anspruch, qualitativ hochwertige Mode zu bezahlbaren Preisen anzubieten.